24 h in 1 m: Just me.

24 Stunden vor dem Bildschirm – und das an verschiedenen Orten. Gestern habe ich die iSight mitlaufen lassen, jede Minute ein Bild. Insgesamt sind mit EyeSight 623 Einzelbilder enstanden, d.h. ich habe über 10 Stunden auf mein MacBook gestarrt. Hm …
[sevenload 1BMWuoY]

Was ist auf dem Video zu sehen:

  • Ich, zu Hause am Wireframes schieben (0-3 Uhr)
  • Ich, zu Hause, am Losgehen (9 Uhr)
  • Ich, im Projektbüro an der Friedrichstraße (10-12 Uhr)
  • Ich, im manolo am telefonieren und koordinieren (14 Uhr)
  • Ich, wieder im Projektbüro, am scribbeln (15-20 Uhr)
  • Ich, wieder zu Hause am weiter wireframen (22-0 Uhr)

Jajaja, Online-Exhibitionismus, ich weiß – aber Plazes ist ja auch nicht anders. Und mit Bildern wirkt es viel besser. Ob meine dümmlichen Auf-den-Bildschirm-Starr-Gesichter von Vorteil für das allgemeine Klas-Bild sind sei mal dahingestellt.

5 thoughts on “24 h in 1 m: Just me.

  1. Ich habe diese Melodram gesehen. Großes Kino.

    Die traurigste Schlüsselszene ist die, wo der arme Entwickler noch in der Nacht am Rechner hängt, während im Hintergrund – wohl zur Hirnabkühlung – der Fernseher sein schummriges Licht verbreitet.

    Auch der Zigarettenkonsum ist auffällig. Dabei war der Protagonist kurz davor, einen starken Willen zu beweisen.

    Es ist aber doch nur ein Film ;-)

  2. Sowohl der Zigarettenkonsum, als auch der Kaffeekonsum deuten auf pathologischen Genussmittelkonsum hin!!! Da wäre wohl hin- und wieder ein Bier angebracht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>