m.youtube.com

YouTube Mobile - startet mit einer WarnungNun also doch, YouTube auf dem Handy. OpenGardens zitiert David Cushman mit “This has been threatened for a long time – and as recently as June 13, promised for 2008. But it’s live and kicking now.”. Die Frage nach dem Revenue-Modell habe ich mal hinten angestellt und neugierig m.youtube.com eingebgen … tada … dunkel, erdfarben präsentiert sich nun also der mobile Arm der weltweiten Video-Abstellkammer.

Die neue Killer-App startet mit einer Warnung:

Information: YouTube Mobile is a data intensive application. We highly recommend that you upgrade to an unlimited data plan with your mobile service provider to avoid additional charges

YouTube Mobile - man wurde ja gewarntDanach erwartet einen dann eine reduzierte Auswahl an Videos, die sich wahrscheinlich als die beliebtesten (oder bestbezahlten) Spots auszeichnen. Eine Anpassung auf die Screen-Breite scheint nicht stattzufinden, aber spannend ist auch hier das stark reduzierte Interface, was auch auf einem großen Bildschirm den Seh-Spaß erhöht. Keine klicki-bunte-Spalten mit 15 anderen Videos, die gleichermaßen um Aufmerksamkeit ringen. nur ein kleines Bild und ein reduzierter Titel-Link.

Ich bin ja dafür, dass man pauschal eine reduzierte Webseite anbietet, in der Fassung lese ich auch sehr gerne die WELT, egal auf welchem Gerät.

Nach der ersten Begeisterung ob der visuellen Anmutung dann aber doch eine herbe kleine Enttäuschung: nachdem ich mich über die Suche nicht für ein Video habe entscheiden können einfach mal eine kurze Zeitraffer-Aufnahme von Nordlichtern aufgerufen … lädt … lädt immer noch … übrigens im Media Player … Stellt Verbindung her … 70% … Moment:

Netzwerk konnte nicht gefunden werden.

Na gut, das liegt aber eher an der O2 Firmware – zumindest haben mir das schon zu anderen Gelegenheiten die entsprechenden Foren erklärt.

Vodafone - MobilInternet Flat (adaptiert von eboy)Wie dem auch sei – ein guter Start ist gewiss, und mein Handy (XDA Trion) ist sicher nicht auf Platz 1 der YouTube-Zielgruppe. Insofern warte ich auf den nächsten UMTS-Schub – Vodafone hat in seiner Adaption des eboy-Foobar-Posters ja schon YouTube mit drin. Als Key Visual für die MobilInternet Flat. Und freue mich, den fleißigen YouTube-Zuschauern in der S-Bahn über die Schulter zu gucken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>